Gruppen mrz 2013  

 

Bericht vom KünstlerKreis Kaleidoskop, Montag, dem 4. März 2013   im Theater PlatzWirtshaus am Hart  

Text:Thea Derado - Fotos: Fotoclub Blende1  e.V. München (Thomas Peschel-Findeise,  Bertl Jost, Michael Mitterhofer, Gerhard Ribitsch,) 


Fredi (Alfred Högerle ) der unermüdlich zwischen der Technikanlage und der Bühne hin und her sprang, dankte Csaba Gál (www.csabagal.de) gleich zu Anfang herzlich. Da waren Stühle zu arrangieren, Musikinstrumente an Kabel anzuschließen, die Beleuchtung und die Akustik einzustellen. Wie könnte je ein Kaleidoskop-Abend ohne ihn gelingen! Fredi, dem Theaterleiter,  und seinem Helfer, Mani  (Manfred Abholzer), unser aller Dank! 

Achtung! Im April fällt der Abend leider – nicht ins Wasser, aber in die Ostereier! Der 1. April ist zugleich Ostermontag. Und das ist kein Aprilscherz. Das Kaleidoskop kann auch nicht auf den 8. Verschoben werden, dennvom 4. bis 21. April findet im Wirtshaus zum Hart ein Kabarett-Marathon statt. Näheres unter  www.theater-platz.de  . Gleich weiter mit den Ankündigungen: Conny & Girgl Flossmann vom Millionendorf-Theater, mit Max Stanzl auch als die Dachauer, zeitweise auch unterstützt von unserem Preisträger André Hartmann, geben ihr „Starkbierfest“ im Grünen Saal Zum Augustiner in der Münchner Fußgängerzone: Neuhauser Straße 27 – am 7.,8.,9. und 10. März. www.millionendorftheater.de  

Markus Maria Winkler präsentiert in seiner Showtime eine feurige Mischung aus Swing, Musical und Broadwaysongs Fr. am 22. März im Theaterzelt „Das Schloss-Café“ in der Schwere-Reiter-Str. 15; 20 Uhr. Näheres www.bertl-concert.de  

Bettina von Haken ist zu erleben Do. am 21. März um 20 Uhr in den Bavaria Musikstudios, Schornstraße 13 81669 München. Kartenvorbestellung: 089/48009478. www.bettinavonhaken.de Last not least lädt Kaleidoskop am 12. April 2013 um 19 Uhr zur Vernissage der 24ten Jahresausstellung des Blende 1 Fotoclubs München e. V. nach Taufkirchen in den Ritter-Hilprand-Hof, Köglweg 5. 

Endlich Bühne frei!

Einen seltenen Genuss bot Franz Eder, der Turmschreiber-Karikaturist, mit einem Einblick in sein zeichnerisches Schaffen. Eine ganze Galerie Wolpertinger marschierte über die Leinwand, stilistisch den unterschiedlichsten Künstlern zuzuordnen: Gleich zwei von Albrecht Dürer. Von Dali der „brennende Wolpertinger“, einer aus Picassos bislang unbekannter, sehr kurzen „weiß-blauen Periode“ , entwendet aus dem Vatikan-Museum ein echter Raphael-Wolpertinger. Prägend für die Gruppe der Blauen Reiter war der Blaue Wolpertinger von Franz Marc. Zu Lachstürmen reizte Michelangelos „Erschaffung des Wolpertingers“, eine Vorstudie zur Sixtinischen Kapelle. U.a.m. Es ist zu wünschen und zu hoffen, dass Franz diese „Sammlung“ bald als Buch herausbringt, natürlich gekennzeichnet als ‚Satire‘, um nicht mit den juristischen Wolpertingern in Konflikte zu kommen!  www.franz-eder.de  

Die Schauspielerin Ingrid Weber-Czech las von Werner Schlierf „eine Münchner Taxifahrerin erzählt“, leider bayrischer als Münchner eigentlich sprechen. Darin wurde noch der Erfolg bejubelt, dass Frauen nun auch in der Öffentlichkeit rauchen dürfen. Zum Glück nicht im Wirtshaus am Hart! Die Taxifahrerin muss schon recht alt sein, vermute ich.  

 

Hank & Frank, die Singer-Songwriter, Frank Bornkamp (Tenor) und Hank Blöchinger (Bass) sorgten mit Gitarren und Gesang wieder für Heiterkeit mit „Ich möchte so gern dein Handtuch sein, … pflegeleicht und faltenfrei.“ Sozusagen der ideale Mann ;-)  Da wir alle älter werden, behauptet Hank jedenfalls schloss ihre Darbietung mit dem Senioren-Song: „Ich hab an Leberschaden. Hast du den aa?“ „Na, i hab Kreizweh und Prostata.“ „Und i an Hexenschuss und a dünnes Blut. – Sonst fehlt uns nichts, sonst geht‘s uns gut!“ – Ihr findet sie unter www.hankfrank.de 

Nach der Pause las Thom Delißen (www.tdtextdesign.org ) den eigenen Text „Lichtung“ und trug von Charlie Chaplin aus dem Großen Diktator eine Passage als Pamphlet vor. 

Gekonnt und erheiternd das Schauspieler-Duo Veronika Faber und Jürgen Wegscheider – mit ihren Hirnattacken. Das weiße Einhorn kann manche Ehefrau schon dazu bringen, ihr Verhalten zu überdenken. Ebenso das Spatzenpärchen, verheiratet aber nicht logisch. – Mit ihrem literarischen Patchwork Zum Lachen und zum Heulen könnt Ihr sie erleben am 13.März im Café L’AMAR – Pestalozzistr. 28, ab 20 Uhr und gleich am 4. März in Germering im Ross-Stall-Theater, auch 20 Uhr. www.juergen-wegscheider.de 

Mit kräftigen Klängen spielten und sangen Andi Thon & Band www.andithon.de , eine Band von Dießen am Ammersee, zum Abschluss – mit dem Ziel, die Lampen zum Wackeln zu bringen.  Das ist ihnen auch fast gelungen. Am 17. März im Wappensaal des Hofbräuhauses ab 17 Uhr könnt Ihr mehr von ihnen hören.

 

Allen Künstlern, Fredi, Manfred, und Csaba unser aller Dank.


 

Eure Thea Derado (www.theaderado.de)  - mit einer Ankündigung in eigener Sache: Zum Erscheinen des Taschenbuchs (die hard-cover-Ausgabe ist vergriffen) meiner Romanbiografie über die Musikerin „Fanny Mendelssohn Hensel“ lese ich Auszüge am Freitag, 22. März 2013 – 17 Uhr im Rahmen eines „Konzert und Vortrag“ – Programms von Wege zur Kultur. www.Wege-zur-Kultur.de , Eintritt 25,- / 23,- Euro.  Eggernstr. 5 in München-Haidhausen.

 

Wesentlich billiger ist mein Buch zu bekommen – 10,54 € bei Amazon. Leider nicht über den Buchhandel. Aber über mich! Nicht verzagen - Thea fragen!!

 

 

 

 

 

 

 
 
Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com